Ereignisse der Jahre 1944-1946
1944 waren nur noch rund 20 zumeist ältere Sänger im Männerchor zugegen. Es wird nur noch zusammen mit dem Gemischten Chor geübt. Ab Ende 1944 werden keine Singstunden mehr abgehalten.

01.06.1944 Konzert mit Solisten in der Stadthalle zu Gunsten des DRK (Deutsches Rotes Kreuz).
16.-18.04.1945 Nach Angriffen mit Jagdbombern auf Herrenberg marschieren zwei Tage später französische Truppen in Herrenberg ein. Marodierende Soldaten einer franz.-marokkanischen Infanterie-Division bezogen u.a. den "Hasen" als Quartier. Hierbei gingen die Protokollbücher der Jahre 1923 bis 1945 verloren. Der seinerzeitige Schriftführer Johannes Schmidt hat die Jahre nach eigenen Aufzeichnungen und Zeitungsberichten nachvollzogen.
21.11.1945 Erste Singstunde nach Kriegsende.
26.05.1946 Konzert in der Stadthalle mit Solisten.